Startseite » Online-Publizieren » Manuskript Onlineredakteur » Medium Online (1/3) – Was ist eigentlich ein Onlinejournalist?

Medium Online (1/3) – Was ist eigentlich ein Onlinejournalist?

Gerade noch gelungener Versuch, ein Berufsbild zu definieren

Am Anfang von allem stehen immer Fragen. Zum Beispiel: Was ist eigentlich ein Onlinejournalist?

Ich komme ins Grübeln und suche Definitionen. Soll dieses Buch etwa schon ganz am Anfang an der Fundamentalfrage scheitern? Zumindest ein Teil der hoffentlich geneigten Leser wird doch mit großer Wahrscheinlichkeit dieses Werk in die Hände nehmen, um sich über das Berufsbild zu informieren.

Doch Onlineredakteure haben viele potenzielle Einsatzfelder. Von der klassischen journalistischen Arbeit über die Unternehmenskommunikation und PR bis zur Betreuung interner Informationsplattformen. Vom politischen Journalismus bis zum Kundenservice. Zielsetzungen und inhaltlichen Ausrichtungen könnten unterschiedlicher nicht sein, und doch gibt es grundlegende Gemeinsamkeiten.

Was macht ein Onlinejournalist?

Um Fachfremden in meinem privaten Bekanntenkreis zu erklären, was ein Onlineredakteur ist, erläutere ich immer erst einmal was ein Onlineredakteur macht. Dann schildere ich entweder aus meinem eigenen Alltag, oder ich denke mir einen fiktiven Kollegen aus, der sich durch den Redaktionsdschungel schlägt. Das ist verständlicher als das Zitieren aus Berufsbild-Broschüren.


 Onlineredakteure sind überwiegend Produktionsredakteure.


 

Mir fiel eines Tages auf, dass ich bei diesen – zugegebenerweise manchmal leicht exhibitionistischen – Gesprächen immer wieder auf einen wichtigen Punkt zurückkam. Nämlich dass die meisten Onlineredakteure nicht investigative Enthüllungsjournalisten sind, sondern Produktionsredakteure. Sie redigieren Pressemeldungen, schreiben Hintergrundartikel und verfassen Kommentare. Sie gehen tendenziell seltener aus dem Haus, und erledigen bis zu 90% ihrer Arbeit am Rechner. Damit muss man natürlich umgehen können. Information werden online recherchiert, gesichtet, bewertet, überarbeitet, klassifiziert und geordnet.


Einsatzgebiete von Onlineredakteure sind neben Onlinemagazinen auch die Unternehmenskommunikation (Marketing&PR), firmeninternes Informationsmanagement und die fachliche Aufbereitung von Inhalten in Intranets.


 

Nach dieser Definition sind nun aber nicht nur die nativ journalistisch arbeitenden Kollegen Onlineredakteure, sondern auch solche, die beispielsweise Inhalte firmeninterner Portale oder Informationsmanagement-Plattformen pflegen und organisieren. Der Übergang zum Informationsmanager ist fließend und beide Tätigkeiten sind sich handwerklich sehr ähnlich. Ob ich Informationen für Leser meiner Publikation aufbereite oder für die Kollegen anderer Abteilungen meines Unternehmens ist mit denselben Arbeitsschritten verbunden.

Gleiches gilt natürlich auch für den Bereich Unternehmenskommunikation, also die klassischen PR- und Marketing-Abteilungen, deren Aufgabe es ebenfalls ist, Unternehmensinformationen inhaltlich aufzubereiten und in Form von Pressetexten Fachredaktionen zuzuliefern oder auf der Unternehmens-Website zu publizieren. Wie schon gesagt, die Zielsetzungen sind zum Teil extrem unterschiedlich, doch das Handwerkszeug ist ähnlich.


  • Einführung in den praktischen Journalismus. Mit genauer Beschreibung aller Ausbildungswege. W. von LaRoche, 1999.
  • Onlinejournalismus.de
  • Online Journalism Review
  • Journalismustipps.de
  • j.com – Der Journalistentreff im Internet
  • Netzjournalist
  • Gabriele Hooffacker: Online-Journalismus.org
  • Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (im Börsenverein des Deutschen Buchhandels)
  • message, Internationale Fachzeitschrift für Journalisten, UVK Medien Verlagsgesellschaft mbH
  • Fachjournalist, Zeitschrift des Deutschen Fachjournalisten Verbandes
  • Online-Journalismus. Perspektiven für Wissenschaft und Praxis. Klaus-Dieter Altmeppen, Hans-Jürgen Bucher und Martin Löffelholz, 2000. VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Die Bibliothek der Zukunft. Text und Schrift in Zeiten des Internet. Dieter E. Zimmer, 2000. Hoffmann und Campe.
  • Elektronische Zeitschriften: Eine Einführung. Alice Keller, 2001. Harrassowitz.
  • Internet-Journalismus. Klaus Meier, 2002. UVK Medien Verlags-Gesellschaft.
  • Online publizieren – Für Web-Medien texten, konzipieren und gestalten. Gabriele Hooffacker und Martin Goldmann, 2001. Rowohlt.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Medium Online (1/3) – Was ist eigentlich ein Onlinejournalist?

  1. Pingback: Medium Online (2/3) – Biotop Onlinemedien | VELTENSicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s