Startseite » MEDIENkultur » „Journalismus ist die Kunst der glaubhaften Inszenierung“

„Journalismus ist die Kunst der glaubhaften Inszenierung“

„Wahrheit ist ein überirdischer Anspruch. Ihn erfüllen zu wollen, ist zum Scheitern verurteilt.“ (Stefan Aust)

„Um Wahrheit zu finden muss man lügen.“ (Bejamin Skinner)

„Ich glaube nicht, dass es die Aufgabe des Journalisten ist, die Wirklichkeit abzubilden.“ (Clausius Seidl)

Was haben diese Zitate gemeinsam?

Nun, es sind alles Antworten von Profi-Journalisten, die über ihren Berufsalltag befragt wurden. Nachzulesen in „Echt Wahr! Wie Journalisten Wirklichkeit erzählen“.

„Echt Wahr!“ ist eine gebündelte Veröffentlichung verschiedener Interviews von Studenten der Hamburg Media School mit teilweise renommierten Journalisten. Die aufgezeichneten Gespräche sind ausgesprochen offen, ehrlich und authentisch, was wohl dem Silberrücken-Effekt zu verdanken sein dürfte. Sie zeigen, dass es auch das Bewusstsein um die eigene Subjektivität und – oft zwangsläufig – Parteilichkeit ist, das den wirklich guten Journalisten ausmacht.

Ich erlaube mir ein weiteres Zitat, diesmal von Ulf Grüner, dem Projektinitiator …

„Journalismus ist die Kunst der glaubhaften Inszenierung“

Als Buch ein tolles Ergebnis eines spannenden Studiengangprojektes. Bei Amazon als BoD erhältlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s