Gute Schüler wenden sich ab

In seiner heutigen Kolumne in der Welt schreibt Sebastian Turner, Initiator der Falling Walls Conference (Zitat: „leading thinkers at the intellectual frontier“), über den Fachkräftemangel in Deutschland. Dabei erwähnt er Studien des Erziehungswissenschaftlers Manfred Prenzel von der Technischen Universität München.

Manfred Prenzel untersuchte das deutsche Schulsystem und ermittelte dabei, dass bei 42% der untersuchten Schüler nach einem Jahr keine wesentlichen Lernfortschritte  festzustellen waren. Ihr Kenntnisstand war nahezu derselbe wie zwölf Monate zuvor.

Manfred Prenzel bohrte nach und fand bei Schülern des Faches Physik noch Unerfreulicheres. Ausgerechnet die Schüler, die während eines Jahres nennenswerte Lernfortschritte gezeigt hatten, verloren unerwarteterweise und deutlich das Interesse. Oder mit anderen Worten, die Physikschüler, die am meisten gelernt hatten, wollten anschliessend am wenigsten davon wissen. Ausgerechnet die guten Schüler wendeten sich ab! Man wäre versucht zu sagen, dass je mehr Wissen die Schüler eingehämmert bekamen, desto mehr Interesse wurde dabei ausgetrieben.

Aber warum? Die Wissenschaftler analysierten Videoaufnahmen vom Unterricht und entdeckten schliesslich, dass die Lehrer nahezu nie darüber gesprochen hatten, warum etwas gelernt werden soll. Gute Schüler lernten trotzdem … aber nur solange, wie sie mussten. Sobald sie die Schule verließen, entfiel der Motivationsgrund, das Interesse war nie wirklich geweckt worden (unter Umständen eher abgetötet), schlussendlich ein bedauerlich zuverlässiger Beitrag zum Fachkräftemangel (hier: Physiker, Ingenieure).

Wir sollten die austrocknenden Pipelines für junge Fachkräfte in einigen Industrien als Weckruf begreifen, weniger „Dressur“ zu betreiben und mehr echtes Interesse zu wecken. Interesse ist das Grundprinzip von Wissen, ein effektiver Motivator und Antreiber zum Wissen.

Originalbeitrag von Sebastian Turner in der Tageszeitung „Die Welt“

Blog der Falling Walls Conference

Homepage von Manfred Prenzel an der Technischen Universität München

English Post